zur Indexseite

Golf-Etikette

Die Etikette ist das sportliche Verhalten auf dem Platz. Die Nichtbeachtung der Etikette zog bisher keine Strafe nach sich, aber den Ärger der Mitspielerinnen und Mitspieler. Ab 2004 soll sich auch das ändern und Strafen erhoben werden können. Ohne die Einhaltung dieser Regeln kann kein flüssiges und sportlich faires Golfspiel stattfinden.
Die Etikette dient auch dazu, den Platz optimal zu schonen. Hier in kurzer Form, eine Auswahl der wichtigsten Regeln:
Spielen Sie ohne unnötige Verzögerungen hervorzurufen.
Sollten Sie auf der Suche nach einem Ball sein, sollen wartende, nachfolgende Spieler durchspielen können.
Sie dürfen erst spielen, wenn die Spieler vor Ihnen außerSchlagweite sind.
Ist vor Ihnen eine Spielbahn frei und warten hinter Ihnen Spieler, so sollten Sie zur Seite gehen und diese durchlassen.
Haben Sie zu Ende geputtet, sollten Sie so schnell wie möglich das Green verlassen und das Spielergebnis erst am nächsten Abschlag aufschreiben.
Nimmt Ihr Mitspieler oder Gegner seine Ansprechposition ein, dürfen Sie weder sprechen noch sich bewegen.
Mitspieler und Golftaschen stehen immer gegenüber dem Spieler. Seitlich oder hinter dem Rücken des Spielers ist störend und behindert die Konzentration. Auch auf dem Abschlag sollte keine Golftasche abgestellt werden.
Jede Partei, die in ordnungsgemäßer Reihenfolge die Bahnen spielt, hat das Vorrecht gegenüber anderen Parteien, die irgendwo eingeschnitten haben.
Man darf höchstens zu viert spielen. Am Wochenende sollten Sie es vermeiden, alleine zu spielen.
Im Sandhindernis müssen alle Spuren mit dem dafür vorgesehenen Rechen eingeebnet werden.Herausgeschlagene Rasenstücke müssen wieder zurückgelegt und festgetreten werden.
Auf dem Grün müssen die Einschlaglöcher, verursacht durch hart aufsetzende Bälle, ausgebessert werden.
Die Fahnenstange muß wieder ins Loch zurückgesteckt werden. Es ist darauf zu achten, daß der Lochrand nicht beschädigt wird.
Die Golftaschen dürfen Sie nicht auf das Green legen. Es ist auch nicht erlaubt, das Green mit dem Caddywagen zu überqueren.
Bei Probeschwüngen ist darauf zu achten, daß der Rasen vor allen Dingen auf dem Anschlag nicht zerstört wird.
Sie dürfen nicht in die Puttlinie des Mitspielers oder Gegners treten (Puttlinie = Linie zwischen Ball und Loch).
Anregungen um diese Seite zu verbessern bitte an den Golfurlaubsberater



[ AGBs | Impressum | Disclaimer | Datenschutz ]
Diese Seite wurde erstellt von der Firma HoGaTourS GmbH. Registergericht und Sitz in Bruchsal
Nr.: HRB 231632, Geschäftsführer: J.H.G. Beutner, lic.rer.pol.
hgts